Der neue Nerd

Die meisten Schilderungen auf das Nerdtum beziehen sich leider immer noch auf die Nerds der Achtziger Jahre. Zu lesen ist von stereotyp unrasierten, unordentlichen und nicht kommunikationsfähigen Menschen – am besten noch mit einer ausgreprägten Vorliebe für Junkfood und einer Ansammlung von Hautkrankheiten.

Doch diese Zeiten sind lange vorbei. Zwar kann man auch heute noch die oben beschriebenen Typen finden, doch machen sie höchstens ein paar Prozent der Szene aus.

Seit den Siebzigern oder den frühen Achtzigern hat sich einiges getan. Auch wenn nicht wie damals prognostiziert ein PC auf jedem Schreibtisch steht – heute tragen wir die PCs mit uns herum. Handies haben mehr Rechenkapazität als die Mondlandefähren. Das Internet ist geradezu explodiert: vor zehn Jahren kannten nur wenige Eingeweihte Computernetze – heute steht auf jeder Busfahrkarte eine Internetadresse. Dies hatte selbstverständlich auch großen Einfluß auf die Nerds, ihren Lebensstil und ihre Kultur.

Die Zahl der Computerenthusiasten hat dramatisch zugenommen. Väter, Mütter und sogar Omas nehmen am digitalen Leben teil. Die Nerd-Kultur ist damit offen für jedermann. Und jeder fischt sich die Teile heraus, die ihm gefallen.

Die Gesellschaft hat sich insgesamt diversifiziert. So hatte man vor einigen Jahrzehnten noch einen festen Kanon von Büchern, die man einfach gelesen haben musste. Heute ist das angesichts der Tausenden von Neuerscheinungen illusorisch. Deshalb bilden sich immer mehr Kreise, die ihre Lebensart über bestimmte Interessen definieren: Politikfetischisten, Musikenthusiasten, Rassehundehalter. Man bewegt sich unter seinesgleichen und schottet sich von den anderen Aspekten des öffentlichen Lebens ab. Die Nerd-Subkultur ist nur noch eine von vielen.

Und sie ist selber unterteilt. Dazu gehören Leute, die in den Achtigern als Kind Disketten getauscht haben und heute selbst Väter sind wie die Zuschauer von Giga.TV und der Kernelhacker. Es gibt gemeinsame Grundwerte und -ideen, die diese sehr unterschiedlichen Kreise vereinen. Unter anderem diese Werte will ich in diesem Blog herausarbeiten.

1 Kommentare.