Appkürzung

Die Meldung ging in der letzten Woche etwas unter, aber schauen wir trotzdem nochmal rein:

Verizon, der größte Mobilfunkanbieter in den USA, hat eine Schnittstelle entwickelt, mit der mobile Anwendungen kurzzeitig mehr Bandbreite anfordern können – um beispielsweise die Übertragungsqualität von Videoanrufen zu erhöhen oder einen Film in höherer Auflösung ablaufen zu lassen. […] Umsonst gibt es das natürlich nicht: Für diesen „Turboboost“ will Verizon ein Extrageld verlangen.

Warum sollte man das System nicht weiter ausbauen? Man stelle sich vor, man steht im Berufsverkehr vor einer roten Ampel und will wirklich schnell nach Hause, um die Bundesliga-Übertragung auf Sky zu sehen. Ein Griff zur App, fünf Euro werden abgebucht und die Ampel ist grün. Vielleicht könnte man sogar einen kleinen Auktionsmarkt einbauen: die Schlage, die am meisten bietet, bekommt zuerst Grün. Und für Premium-Nutzer der Grüne-Wellen-Tarif von zu Hause bis zum Arbeitsplatz oder dem Stammfriseur.

Gleiches im Supermarkt- Warum soll es nur eine Schnellkasse für Leute geben, die wenig einkaufen. Das ist doch widersinnig. Leistungsträger stellen sich an der Premiumkasse an, wo alle Waren zehn Prozent teurer sind.

Oder im Strafverfahren: Ein langer Gerichtsprozess kann durch die Zahlung von beispielsweise 20000 Euro beträchtlich verkürzt werden. Vielleicht sogar auf Null.

3 Kommentare.

  1. Die Folge wäre hier wieder: Geld regiert und genau das sollte ein freies Internet vermeiden.

  2. Der letzte Absatz riecht leicht nach Pomade :)

  3. sehr sehr geil!
    und der geek in mir schrie auf:
    loool!