Damals und heute

Vor langer Zeit – so erzählen sie – wurden Galeeren von Sklaven angetrieben. Mit rostigen Ketten an ihren Bänken festgeschmiedet, mussten sie tagaus und tagein rudern. Ein Trommler gab ihnen den unbarmherzigen Takt vor. Sie sollten nie entkommen, der Tod auf See war ihr Schicksal.

Heute gibt es Blackberry.

2 Kommentare.

  1. Seit Anfang April bin ich auch stolzer Besitzer eines BlackBerry. Habe mich aber von Anfang an geweigert da irgendwas von der Arbeit drauf zu lassen, und Mails von der Arbeit werden erst recht nicht drauf gepusht. So genieße ich sämtliche Vorzüge ständiger Erreichbarkeit ohne die Nachteile. :) Ein paar Apps machen das Leben zuätzlich noch angenehmer, z.B. CallsBlocker (kostenlos) um Anrufe von bestimmten Nummern oder ganzen Bereichen zu blocken, oder eben auch anonyme Anrufe (so wird man die ganzen Hotlines und Telefon-Werbe-Leute los). Außerdem gebe ich ausschließlich meine GMail-Adresse an Leute raus und forwarde von dort nur bestimmte Mails an meine BB-Push-Adresse (die Filter von GMail sind dafür echt genial). Kann nur jedem BB-User empfehlen es so oder ähnlich zu machen. :) Wenn ich Arbeits-Mails etc. auf mein BB bekommen würde würd ich es vermutlich aber auch nach einer Woche in die Tonne treten. :)

Trackbacks und Pingbacks: