Wo bleibt die Generation X-Box?

In seinem fulminanten Trailer für die Demonstration „Freiheit statt Angst“ beschwört Alexander Svensson neben der „Generation C64“ auch die „Generation Atari ST“, die „Generation ZX-Spektrum“ und sogar die „Generation DOS“, die sich alle gemeinsam im Netz gegen die Vorratsdatenspeicherung und andere Ungetüme auskämpfen.

Der Kontext dieses Blogs verpflichtet mich geradezu darauf hinzuweisen, dass natürlich die „Generation Amiga“ natürlich die viel bessere Generation ist und die „Generation DOS“ heute wohl nicht im AK Vorrat, sondern eher in Amtsstuben und Nervenheilanstalten zu finden ist.

Aber eine ernst gemeinte Frage: Haben wir nicht irgendwie die „Generation X-Box“ vergessen? Wo sind die wahren Digital Natives, die nach dem Durchbruch des Heimcomputers geboren wurden, wenn es um die Verteidigung dieser grundlegenden Lebensbedingungen im Netz?

Regt sich da was?

5 Kommentare.

  1. Mein erster Gedanke dazu war „vor ihren X-Boxen“ ;D

  2. hm, die Generation die mit der X-Box aufgewachsen ist so wie andere mit dem C64 ist vermutlich noch zu jung für eine Demo. Wir könnten über Generation Playstation diskutieren;)

  3. generation playstation ist gut. die ist jetzt um die 20 jahre alt :D
    zumindest ich durfte mit 7 an die playstation, das rechne ich mal zu „damit aufgewachsen“ :>

  4. Generation DOS

    Der Kontext dieses Blogs verpflichtet mich geradezu darauf hinzuweisen, dass natürlich die “Generation Amiga” natürlich die viel bessere Generation ist und die “Generation DOS” heute wohl nicht im AK Vorrat, sondern eher in Amtsstuben und Nervenheilanstalten zu finden ist.

    mitnichten

    gruss

    c:\Generation\DOS

    .

  5. Notizblog » Das Urheberrecht der Kobolde - pingback on 9. August 2009 um 19:35

Trackbacks und Pingbacks: