Der long tail (silvester edition)

Lange Schwänze sind wichtig – das weiß jeder Spammer. Doch was genau ist der long tail des Web 2.0? Leute, die das zu erklären versuchen verlieren sich schnell in technischen Details über Blogcounter, Brechtschen Radiotheorien und einem sozialen Buzzwordbingo. Ich versuche es mal anders.

Ich wohne in Köln. Jedes Jahr gibt es zu Silvester ein riesiges Feuerwerk am Rhein. Über Wochen wird das Spektakel vorbereitet. Professionelle Feuerwerker bieten alles auf, was sie so bezahlt bekommen. Es gibt Musik, Raketen werden mit Computerschaltungen versehen und im Takt auf den Sekundenbruchteil genau gestartet. Kölner mit Rheinblick haben ein beeindruckendes Panorama und viele Gäste. Die anderen können an der Rheinpromenade und auf den Brücken stehen. Das ist meist kein unegtrübtes Vergnügen, da Idioten immer wieder Böller in die Menge werfen. Ich hab das einmal mitgemacht. Danke – in Zukunft ohne mich.

longtail-silvester.jpg

Ich brauch das auch nicht. Denn ich hab zwar keinen Rheinblick, aber dennoch einen ziemlich guten Blick über ganz Köln. Auf meinem Balkon muss ich zwar auf Symphonien und die neusten pyrotechnischen Effekte verzichten, aber was soll’s?

Das inoffizielle Feuerwerk beginnt zirka eine Viertelstunde vor der Zeit. Erst steigen die Raketen noch sehr vereinzelt auf, mal rot, mal grün, kreuz und quer. Unvorhersehbar. Ein erkennbares Muster steckt nicht dahinter. Schon bald schießt es aus allen Rohren gen Himmel. Kleine Raketen. Große Raketen. Auf dem Parkplatz vor dem Haus wird ein Tischfeuerwerk entfacht. Selbst Wunderkerzen sind zu sehen. Wann genau das neue Jahr beginnt, ist nicht auszumachen.

Dieses Feuerwerk ist der long tail. Keiner bezahlt die Leute dafür. Sie haben Spaß an der Sache und bezahlen sogar gutes Geld, um ihre paar Raketen beizusteuern. Wären sie alleine, ergäbe das ein klägliches Bild – aber in der Gesamtschau lässt dieses Feuerwerk sämtliche organisierten und arrangierten Silvesterspektakel verblassen. Manche Feuerwerker verbrennen sich auch die Finger, die Feuerwehr hat Hochbetrieb – das kann aber keinen abhalten.

Ich jedenfalls möchte zu Silvester wenn überhaupt nur dieses Feuerwerk sehen.

6 Kommentare.

  1. Aber heute ist doch erst Sommeranfang… :D

  2. Das ist mal ne wirklich nette Analogie. Danke.

    Hm aber wenn ich so drüber nachdenke… ausser den Feuerwerks-Herstellern verdient keiner wirklich was dran, oder? ;-)

  3. Beziehst du dich mit long tail auf das Buch von dem Wired-autor? Dass jede Nische existiert und durch das Netz abgedeckt werden kann?

  4. Deknos: Ehrlich gesagt hab ich vergessen, woher der Begriff kommt. Er ist aber nun in der Welt.

  5. Notizblog » Frohes Neues - pingback on 1. Januar 2008 um 8:34
  6. Real Life » Web 2.0 ist… - pingback on 1. Januar 2008 um 9:08

Trackbacks und Pingbacks: