Bundespatchpolizei

„Guten Tag. Mein Name ist Grünemann, Bundespatchpolizei. Würden Sie mich bitte reinlassen?“
„Was? Woher kommen Sie?“
„Bundespatchpolizei. Wir sind für die Überwachung der IT-Sicherheit zuständig. Hier, mein Dienstausweis.“
„Und Sie machen Hausbesuche? Gab es denn Probleme?“
„Aus Ihrem IP-Bereich gab es Virenaussendungen, die wir jedoch nicht genau verorten konnten. Reine Routinesache. Da Sie eine Flatrate haben, hätten wir Sie sowieso aufgesucht. Wo steht Ihr Computer?“
„Dort drüben. Was genau wollen Sie sehen?“
„Keine Sorge, das dauert nur zwei Minuten“
„Ähhhmmm…“
„Wie gesagt: keine Sorge, reine Routine. …. Hmmm – was ist das?“
„Das ist mein Desktop. KDE, Sie wissen schon.“
„KWE, klar. Darf ich mal telefonieren?“
„Aber nur wenns ein Ortsgespräch ist.“
(wählt) „Du, ich hab da schon wieder so einen komischen Fall… Nee, kein Windowsupdate. Sieht ganz komisch aus…. Sagt was von KEW….“
„KDE!“
„Jetzt sagt er KDE… Sagt Dir das was?…. Ja…. Nein… Ahhh…. In Ordnung. Bis dann.“
„Alles klar?“
„Warum sagen Sie mir nicht gleich, dass sie einer dieser Linuxer sind?“
„Sie haben nicht gefragt.“
„Nicht? Nun, das hätten wir uns wieder sparen können.“
„Ähmmm…“
„Ja, das war es auch schon. Ich hab ja gesagt, dass es schnell geht. Guten Tag. Auf Wiedersehen. Und immer schön updaten.“

1 Kommentare.

  1. Daylight Saving Time - trackback on 20. August 2005 um 1:25

Trackbacks und Pingbacks: