Mit freundlichen Grüßen

Fast jedes Mailprogramm hat eine Funktion, die hinter jede Email einen freundlichen Rattenschwanz von Kontaktdaten, Haftungsausschlüssen oder geschmacklosen Smiley-Kombinationen enthält. Wer jedoch wirklich mit dem Medium Email leben will, schafft sich eine Datei mit einigen Hundert verschiedenen Signaturen an, von denen eine zufällig an jede Email gehängt wird. Besonders im Usenet gehört eine solche Datei zum Lebensstil.

Die Auswahl reicht von denkenswerten Zitaten großer Geister…

„Ja gut, am Ergebnis wird sich nicht mehr viel ändern, es sei denn, es schießt einer ein Tor.“ — Franz Beckenbauer

…über bemerkenswerte IRC-Dialoge…

[ix] Meine Soundkarte hat ein Preset „Gummizelle“. Sollte mir das zu denken geben?

… bis zu Aussprüchen der eigenen Idole und Vorbilder:

„Reality continues to ruin my life.“ — Calvin, Calvin and Hobbes.

Die Auswahl der Signaturen ist dabei ein geradezu persönlichkeitsstiftender Akt. Einmal angelegt, macht die Datei normale Internetbewohner zu Jägern und Sammlern. Ständig sind sie auf der Suche nach denkwürdigen Zitaten und Kalauern, die sie ihrem Mailprogramm einverleiben können. Sie dürfen nicht zu lang sein, sollten nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig preisgeben und sie sollten nicht unbedingt in 15000 anderen Signaturen zu finden sein. Richtig gepflegt, zeigt die Signatur-Auswahl viel von dem persönlichen Umfeld des Betreffenden, seinem Humor, seinen Kontakten, seiner Literaturvorlieben.

Wer aber auf eine eigene Persönlichkeit verzichten will, kann die Daten auch bei anderen klauen, zum Beispiel hier, hier oder hier.

1 Kommentare.

  1. hm stimmt schon. wobei man dann im Bad immer noch Selbstmord begehen kann mit dem Messer. Wenn man als ahnungsloser im vi festhängt ist das schon schwerer… gruß ike