Disclaimer

Dass die Anwälte längst die Deutungshoheit über TCP/IP übernommen haben (Jura ist die inoffizielle OSI-Schicht Nummer 8), zeigt sich auch in dem Wust von Disclaimern, Haftungsausschlüssen und zusammengestoppelten Unbedenklichkeitsbescheinigungen, die sich gerade auch über Weblogs ergießen.

Die mit viel Liebe zusammenkopierten Erklärungen klingen zwar nach zweitem Staatsexamen (oder 3 Monate Ordnungshaft). Das mag für den Laien befriedigend sein – juristisch ist das meiste hingegen ziemlicher Mummenschanz.

Deswegen ein paar kurze rechtliche Anmerkungen zu diesem Weblog, die zwar nicht von 15 anerkannten Fachjuristen ersonnen wurden, aber auch nicht tun als ob.

  1. Dies ist ein Weblog.
  2. Weblogs enthalten Links.
  3. Ich verlinke nicht auf illegale, anstößige oder IE-optimierte Seiten – falls jemand eine gute findet, möge er mir mailen.
  4. Weblogs enthalten Fiktionen und ab und zu einen Schuss Ironie. Vorsicht! Die übermäßige Aufnahme von Ironie kann zu Augenreizungen führen.
  5. Datenschutz: niemand ist gezwungen, mir Daten zu übergeben. Im Zweifelsfall muss man damit rechnen, dass ich sie meistbietend unter den Landesdatenschutzbeauftragten und der Deutschen Post AG versteigere.
  6. Kommentare werden rücksichtslos gelöscht. Falls nicht, liegt ohne Zweifel ein technischer Defekt vor. Benutzen Sie nicht die Kommentarfunktion, um mich auf den Umstand hinzuweisen. Schicken Sie mir eine Brieftaube.
  7. Polizisten, Gerichtsvollzieher und Markenrechtsanwälte dürfen mein Blog lesen. Sie müssen dabei aber auf einem Bein hüpfen und Schüttelreime aufsagen.
  8. Diese Seite ist unkommerziell. Wer hier Werbung sieht, hat sich einen Werbe-Trojaner eingefangen.
  9. Das Landgericht Hamburg hat 1998 irgendwas entschieden. Sofern Sie damals nicht zu 15 Jahren Haft verurteilt wurden, soll Sie das nicht weiter beunruhigen.
  10. Die Straßenverkehrsordnung, das BGB und die langweiligeren Teile des StGB finden hier keine Anwendung. Wenn mir langweilig ist, widerspreche ich sogar dem Gesetz der Schwerkraft.
  11. Nerds sind gar nicht so.

3 Kommentare.

  1. byzero.de - trackback on 2. April 2005 um 4:03
  2. 1. Ich wollte mal sehen ob dieser Kommentar geloscht wird.
    2. Jemand der dem Gesetz der Schwerkraft widerspricht ist wirklich ein Nerd!

  3. lachmichweg… ist ja zu köstlich!
    endlich mal jemand mit humor. Danke für den Lacher.

Trackbacks und Pingbacks: