Rettet das Netz: Dates for Geeks

Der Anführer der inzwischen weltweit operierenden Pinguin-Armee meldet sich in einem Interview des New York Times Magazine mit einem neuen Vorschlag:

„So either we should make it a law that all geeks have dates — I’d have supported such a law when I was a teenager — or the blame is really on the companies who sell and install the systems that are quite that fragile.“

Ich finde, die Idee hat ihren Charme.

Januar 2004

„Sehen wir der Realität ins Auge – wir können es einfach nicht“. Das Eingeständnis von Bill Gates kam unvermutet und schlug ein wie eine Bombe. 1500 Entwickler und Sicherheitsexperten aus der ganzen Welt waren nach Seattle gereist, um an der Sicherheitskonferenz teilzunehmen. Microsoft hatte seinen neuen Stealth-Server vorstellen wollen – die ultimative Lösung gegen Viren, DDOS-Attacken und Spam. Dann – eine Stunde vor der Keynote – war die ganze IT-Infrastruktur auf dem Microsoft ausgefallen. Die wenigen Bildschirme, die nicht ausgefallen waren, zeigten eine eindeutige Botschaft „4ll your Base belong to us“. Sabotage!

Spiegel online: „…beeindruckend effektive Attacke. Nur 113 Byte groß war der Wurm, der sämtliche Sicherheitsbarrieren umging. Die Lücke ist nach einhelliger Meinung von Experten nicht einfach zu schließen. ‚Die Arbeit von drei Jahren ist unwiederbringlich dahin‘ sagt Michael…“

Februar 2004

Aus einer beliebigen Inbox:
From: big@boss.com; To: undisclosed recipients: Ultimate exploits for 1 Dollar
From: sandy77886@yahoo.com Re: Fuck me like Bill Gates
From: h4xors@hotmail.com; Re: 4ll your base belong to us

Innenminister Otto Schily in der Bundespresskonferenz: „…eine besorgniserregende destruktive Tendenz unter Jugendlichen. Wir haben eine Task-Force gegründet, in der die Experten von BKA, den Ämtern für Verfassungsschutz und des BSI sitzen. Hinzugezogen werden auch Pädagogen und Experten aus der Privatwirtschaft…

Aus dem Titelschutzanzeiger:
Pro7: „Deutschland sucht den Superhacker“
Burda Medien-Gruppe: „scr1ptk1dd1e“, „1337“, „2342“
WDR: „Otto, der kleine Hacker“
Sat1: „Blaster: die Computer greifen an“

Financial Times Deutschland:
Der Kosten der Rückrufaktion werden auf 350 Millionen Euro geschätzt. Ein Sprecher wollte das Gerücht nicht bestätigen, wonach ein Hacker eine Schadroutine in die Motorsteuerung eingeschleust hat.

L337-condom.png

März 2004

In einem deutschen Gerichtssaal:
„Desweiteren können wir dem Angeklagten keine günstigte Sozialprognose stellen. Fast alle sozialen Kontakte wickelt er über den Computer ab. Er gehört diversen subversiven bis kriminellen Chat-Foren an, die als IH-ER-Zeh-Netz bekannt sind. Es wäre nicht nur eine Strafe, sondern geradezu eine therapeutische Maßnahme, wenn das Gericht den Angeklagten für einige Zeit vom computern abhalten würde…“

Experte in Sabine Christiansen:
„Sie sehen, Frau Christiansen, mit technischen Mitteln können wir diese technisch genialen Kinder nicht schlagen. Auch das Strafrecht alleine bietet keine zufriedenstellende Lösung. Aber wir könnten sie mit den eigenen Tricks schlagen: In Hacker-Kreisen gibt es die Technik des ’social engeneering’…“

de.alt.sysadmin.recovery:
Re: Frauen sind wie Webserver
>> 400 Bad Request | Frage ohne Blumenstrauss
>>401 Unauthorized | verheiratet
>>402 Payment Required | Abendessen bei Kerzenschein
>>403 Forbidden | Finger wech da!http://www.abgebloggt.de/item00951.php
> … und einen SSH-Login gibts auch nicht.
>Aber fingern geht prima.
Also ich weiß wirklich nicht, was daran recovery sein soll

BILD-Schlagzeile:
Geheime Regierungspläne: Sex statt Linux! Call-Girls für Hacker

Aktuelle Stunde im Bundestag :
„…eine Bankrotterklärung. Wie weit sind wir in diesem Land schon gekommen? Dieser Vorschlag ist symptomatisch für den Verfall der Werte in diesem unserem Lande. aber was soll man auch von einer Regierung erwarten, die zusammengenommen 36 Scheidungen hinter sich hat?“

Pressemitteilung aus dem Bundespresseamt:
„Das Bundesministerium des Inneren beschäftigt sich keineswegs mit der Vermittlung von Prostitutierten. Angedacht sind lediglich Maßnahmen zur Förderung der sozialen Kompetenz der Jugendlichen in Deutschland.“

April 2004

Überschrift auf Netzeitung.de:
„Hacker nehmen es selbst in die Hand: OpenDate-Plattform vorgestellt“

Zum selben Thema im Heise-Forum:
frauen_heiseforum.png

ZDF-Straßenumfrage:
„Sag mal Mädchen, würdest Du mit einem Nerd ausgehen?“ „Höö?“

September 2004

Aus der Sendung Richterin Barbara Salesch:
„Und dann wollte mich der Freak doch glatt anfassen. Natürlich hab ich ihm einen Tritt verpasst.“

Mailingliste der Germany Cracking Force:
„Nein, gestern war ich mit einem ganz anderen “’Exploit“‘ beschäftigt ;-)))“

November 2004

Amazon:
amazon_frauen.PNG

macnews.de:
…möchte Steve Jobs den Erfolg von iTunes wiederholen. iDate verspricht elegantere Verabredungen, auf Wunsch stellt die Software auch eine CD zur Verbesserung der individuellen Trefferquote an.“

.

Mai 2005

Rheinische Post:
„…lehnte das Standesamt ab. Ein Elternpaar in Münster wollte ihr Kind ‚Sandra 2.0‘ taufen lassen, während eine junge Familie in Hannover für ihren neugeborenen Sohn gar den Namen ‚Max Kernel Version 2.6.11 ausgesucht hatte.“

Heise-Newsticker:
„zum ersten Mal seit Jahren kann keine aktuell offene Sicherheitslücke in Microsofts Internet Explorer festgestellt werden. Auf Mailinglisten wie Bugtraq herrscht seit Monaten Ebbe.“

Keine Kommentare möglich.