Versiert

Immer wieder hört man, dass sowieso nur „besonders versierte Internet-Nutzer“ DNS-Sperren umgehen könnten. Und dagegen kann man ja nichts machen, gegen die Versierten. Solange die Normalnutzer geschützt werden, ist alles in Ordnung.

Um es auch dem letzten Medienkompetenzler zu erklären: Die geplanten DNS-Sperren zu umgehen ist viel, viel einfacher als mit einem E-Mail-Programm seine GMX-Mails abzurufen. Es ist einfacher als eine Ebay-Auktion zu starten. Es ist einfacher als Online-Banking.

Was machen nur die unversierten Internet-Nutzer den ganzen Tag im Internet?

5 Kommentare.

  1. Die klicken auf Google Maps rum, leiten Emails mit Powerpoint-Anhängen mit ihren von ihren Kindern eingerichteten Mailprogrammen weiter und sagen sich, daß das ja schon alles ganz toll ist mit diesem Internet, aber eigentlich auch schrecklich und es ist gut, daß da endlich mal was gemacht wird.

  2. „Besonders versiert“ heißt in diesem Fall nur „mehr Sachkenntnis als ein Politiker“…

  3. die Unversierten schreiben Expertisen zu IT-Themen für Politiker

  4. Webseiten ausdrucken.

  5. Sogar in „Eine Frau, ein Buch“ (http://tinyurl.com/lpwapl) ist beschrieben, wie man einen anderen DNS-Server einstellt! ;-)