Die soziale Büchse der Pandora

Das Hasso-von-Plattner-Institut kam auf eine fatale Idee: Sie lehren Informatik-Studenten soziale Fähigkeiten.

Nerds und social skills? Nur das hielt sie bisher von der Weltherrschaft ab!


(MUAHAHAHHAHAHAHHHHH)

2 Kommentare.

  1. Hey, das hab ich aber auch… studiere auch Informatik und habe nebenher bissl BWL und Arbeitstechnik (Kommunikationstechniken, Ideenmanagement, Wie halte ich Vorträge & Präsentationen usw.)

    Und bei mir anner Hochschule werden seit 8 oder 9 Jahren pro Jahrgang ca 40 leute unterrichtet, macht also schon mind. 320 „social Nerds“ in Deutschland ;)

  2. ich glaube die meinen andere Sachen:

    [..] write flirtatious text messages and emails, impress people at parties and cope with rejection(s)[..]

    einen Votrag vor ein paar hundert Leuten halten zu können macht einen noch lange nicht *hust* „Sozial kompetent“ :)

    Es soll ja Nerds geben die sich die Zuhörer dann als Objekte vorstellen („Dinge“).

    Es stellt sich ja auch die Frage:
    „Wird man durch das Nerd sein sozial inkompetent oder führt einen soziale
    Inkompetenz erst zu den freuden des Nerdseins? “

    * Indem man z.B. mehr Freizeit für die objektive Betrachtung des Informationswesens opfert als für Balzverhalten in der Disco (weil man es „nicht drauf“ hat)?
    * Würde man vielleicht weniger am Rechner sitzen und mit Scriptsprachen experimentieren wenn man den Sozialskill hätte, sich „mal eben“ einen LAP zu angeln?

    also ich kann mir das nicht sicher beantworten :)
    Ihr?