Read-Write

Eine interessante Meldung fiel mir heute abend ins Auge:

Zum Start des neuen Schuljahrs wollen französische Behörden eine Open-Source-Software-Auswahl an Pariser Oberstufenschüler verteilen.Auf 175.000 USB-Speicher-Sticks sollen unter anderem das Duo Mozilla Firefox und Thunderbird sowie die Office-Suite OpenOffice.org verteilt werden.

Nehmen wir an, man sammelt die USB-Sticks nach drei Tagen unangekündigt ein – was würde man wohl auf den Datenträgern finden?

3 Kommentare.

  1. Pr0n?
    Nee, ganz ganz im Ernst: die Frage ist falsch gestellt, bzw, welche Frage ICH mir stellen würde: wieviel Prozent derer, die vorher keine Berührung damit hatten, nutzen die Programme dann auch? Ich schätze 20% und das wäre dann schon eine ordentliche Zahl.

  2. wieso verteilen die nicht gleich Ferraris, die eine AOL-CD im Kofferraum haben?

  3. Gewaltvideos natürlich. Und Killerspiele.

    Oder Raubkopien. Nein, halt:
    *Raubkopierte Killerspiele*.