Geek-Code mit Wachsmalstiften

Publicons hat ne tollllllle Idee.

Stell dir vor: Jemand schaut in deine Signatur und weiß sofort, mit wem er es zu tun hat. Er kennt nicht nur dein Alter, sondern vielleicht auch noch deine Hobbies, dein Lieblingsgetränk oder andere Informationen, die du öffentlich machen möchtest. So wird elektronische Unterhaltung nicht nur persönlicher, sondern kann dir nebenbei auch helfen, interessante Kontakte zu knüpfen.

Sowas ist gemeinhin schon als Geek-Code bekannt und Gott sei Dank von jedem zu entschlüsseln. Nun, Publicons setzt auf Grafiken. Warum nicht?

So soll das Ganze aussehen.

publicons.png

Liebe Publicons-Leute: Ist Euch schon aufgefallen, dass Eure ganze Identität anscheinend nur aus Marken besteht, die Ihr konsumiert?

4 Kommentare.

  1. Wem gehört denn die Marke Bier?

  2. Das kannst Du beim Deutschen Patent- und Markenamt nachschlagen – es gibt tatsächlich mehrere Markenanmeldungen auf „Bier“.

    Evtl. liefert Publicon ja speziellere Bier-Icons nach: Veltins oder Becks haben vielleicht sogar im Marketing-Etat ein paar Cent dafür übrig.

  3. Was anderes als Markenzugehoerigkeit zaehlt doch auch gar nicht mehr. Passt also alles.

  4. Dazu irgendwie passend: „Jennifer Government“ von Max Berry, http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/0349117624/