Orientierungshilfe

Wenn schnuffiwuffi mit bienemaja über Omletterezepte beratschlagt, ist man sicherlich in einem Webforum gelandet.

Würdet Ihr Kochrezepte lieber aus einem Wiki, von einer Mailingliste oder aus einer Webdatenbank beziehen?

4 Kommentare.

  1. In einem Wiki wäre die Chance, das jemand das Rezept schnell mal boswillig versaut, zu hoch. Gerade ich als Kochanfänger bin doch eher unskeptisch, wenn ich lese „5 Esslöffel Salz“ hinzugeben, statt dem ursprünglichen 0,5 :-)

    Duddle

  2. Wiki
    – Wenn genügend Kochbegeisterte zusammen finden, warscheinlich das Umfassenste und wenn mal nen Rezept böswillig zerstört wird, ist es warscheinlich auch schnell wieder korrigiert.

    Mailingliste
    – Sehr Praktisch, da man die Rezepte selbst sortieren/löschen kann.

    Webdatenbank
    – mir viel zu steif. Es gibt selten eine vernünftige Auswahl und wenn ist nix gutes Neues dabei.

    Rezept-Blog
    – Meist auch zu geringe Auswahl

    Am Liebsten nutze ich alles zusammen. Was einem halt gerade unter den MausZeiger kommt;)

  3. Also ich bevorzuge noch immer das gute alte Buch :-)

  4. iCook Ego-„Shooter“: Ich denke Kochsendungen und Rezeptsammlungen ersetzen schon lange das wirkliche Kochen durch die Phantasie des Kochens – „Ich könnte wenn ich wollte“. Der Geschmack kommt dann ohnehin meistens aus dem Knorr und Maggi Beutel.

    Es wird Zeit für den nächsten Schritt: Der Virtuelle Fersehkoch mit Ego-Cooker Perspektive. Mit Jamie Oliver als Sidekick zaubern meine Finger über die virtuelle Arbeitsplatte …. hmm, wie das duftet … In Warenkorb legen? Klar! Lieferung in 30 Minuten.